Gedanken zu verschiedenen Themen:

Kastration beim Islandhund?

Bisher war das Kastrieren von Rüde und Hündin ohne medizinische Notwendigkeit üblich. Gründe dafür wurden viele gefunden, nicht selten allerdings waren sie weder medizinisch noch verhaltensbiologisch sinnvoll. Kastrieren ist keine Lösung für nerviges Bellen, pubertäres Aufbegehren oder andere Verhaltensauffälligkeiten! Oft liegen die Ursachen in einer Unter- oder Überforderung des Hundes durch seine Lebensumstände. Anstatt an Kastration zu denken müssen hier zuerst  Haltung und Erziehung optimiert werden!

Die Sexualhormone Östrogen und Testosteron beeinflussen sexuell basiertes Verhalten, deshalb verändert Kastrieren immer das eigentliche  Wesen des Hundes nachhaltig und unumkehrbar! Sowohl bei Hündin, als auch bei Rüden sind immer auch Hormone des anderen Geschlechts vorhanden. Diese bekommen oft beim Kastrieren die Oberhand, das bedeutet der Rüde wird weiblicher, die Hündin rüdiger. Der Grundumsatz sinkt, die Tiere neigen zur Fettleibigkeit. Andere Organe, die sehr von Hormonen beeinflusst werden, wie zB die Schilddrüse, verlieren zT ihre Funktionsfähigkeit, der Hund verändert seinen geschlechtstypischen Habitus. Oftmals entstehen durch Kastration Nebenwirkungen wie zB Inkontinenz, Verfetten, Fellveränderungen, aber auch unsicheres Verhalten beim Rüden oder harsches, dominantes Verhalten bei der Hündin.

Deshalb ist es wichtig, genau zu prüfen wo die wirkliche Ursache f auffälliges Verhalten liegt!

Kastrieren ist kein Allheilmittel und übrigens ohne medizinische Indikation -nur auf Verlangen des Besitzers- seitens des Tierschutzgesetzes verboten!

 

NIEMALS SOLLTE EINE KASTRATION BEIM JUGENDLICHEN TIER DURCHGEFÜHRT WERDEN!

Hormone sind wichtig für die gesunde psychische und physische Entwicklung des Hundes, Schäden und Fehlentwicklung durch frühes Kastrieren sind nicht absehbar!

 

Weitere Informationen gibt es auf der Seite der Kleintierarztpraxis Ralph Rückert, Ulm unter:

www.tierarzt-rueckert.de          im Block zu den Themen:

 

Die Kastration beim Hund - ein Paradigmenwechsel, 16.10.2014

Die Tierschutz - (zwangs-) kastration beim Hund: Nicht mehr zeitgemäss! , 31.5.2017

Kastration auf Probe, 10.12.2016

 

Bitte informieren Sie sich umfassend zu diesem Thema, bevor Sie eine Entscheidung treffen - Sie greifen massiv und unumkehrbar in das Wesen Ihres Hundes ein!